Wie schwer ist dein ökologischer Rucksack?

Das Wuppertal Institut hat einen Rechner entwickelt, mit dem wir ganz fix unseren ökologischen Rucksack ausrechnen können. Doch was genau versteht man darunter?

Der ökologische Rucksack ist ein Maßstab für die Energie und die Menge an natürlichen Rohstoffen, die wir infolge unseres persönlichen Lebensstils verbrauchen. Betrachtet wird dabei die Umweltbelastung, die mit dem Konsum von Produkten und Dienstleistungen einhergeht, einschließlich ihrer Herstellung, Nutzung und Entsorgung. Faustregel dabei ist: Je mehr Rohstoffe und Energieverbrauch in einem Erzeugnis stecken, desto mehr Schäden bedeutet das für die Umwelt.

Um den ökologischen Rucksack zu berechnen, wird das Eigengewicht eines Produktes von seinem gesamten Ressourcenverbrauch entlang seiner Lebenszeit abgezogen. So hat ein 80 Gramm schweres Handy einen Öko-Rucksack von 75,3 Kilogramm (Quelle: Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH). Das Eigengewicht des Gerätes wird also um fast das Tausendfache überstiegen. Anders ausgedrückt: Die Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Handys führt zu hohen Umweltschäden.

Wie schwer ist dein persönlicher ökologischer Rucksack? Wer möchte, nimmt sich 10 Minuten Zeit, um ein paar Fragen zu den Lebensbereichen Wohnen, Freizeit, Mobilität und Ernährung zu beantworten. In der anschließenden Auswertung erfährst du, wie schwer dein Rucksack ist und wo sich Verbesserungspotenzial für einen nachhaltigeren Lebensstil verbirgt.