Graue Energie fällt beispielsweise beim Transport an

Was versteht man unter grauer Energie?

Graue Energie ist die Energie, die wir nicht direkt verbrauchen, die aber bei der Herstellung, beim Transport, der Lagerung, dem Verkauf oder der Entsorgung von Produkten anfällt. Wir nehmen diesen indirekten Energiebedarf eigentlich nicht wahr, doch er kann sich während der Lebensdauer eines Gerätes oder eines Objektes erheblich auf den Gesamtenergieverbrauch niederschlagen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Bau eines Gebäudes. Hier ist insbesondere die Herstellung von Zement sehr energieintensiv. Bei energetisch optimierten Gebäuden kann die graue Energie daher einen nicht unerheblichen Teil des Gesamtenergieaufwands über die Lebensdauer des Hauses ausmachen!