Schlagwort-Archiv: Lithium-Ionen-Akku

Akkupflege verlängert die Lebensdauer.

So bleibt der Akku fit

Akkus in Smartphones, Digitalcameras oder Notebooks haben nur eine begrenzte Lebensdauer. Neuere Modelle machen etwa 700 bis 1.000 Ladevorgänge mit, bevor ihre Kapazität auf unter 90 Prozent sinkt. Werden sie falsch gelagert oder aufgeladen, kann sich die Lebensdauer jedoch verkürzen.
Akkus sollten daher nie komplett entladen oder maximal aufgeladen werden. Optimal ist eine Ladekapazität zwischen 30 und 70 Prozent. Nach dem Ladevorgang ist es wichtig, den Akku vom Ladegerät zu trennen, das verhindert die vorzeitige Alterung und spart Strom.
Die Speichergeräte mögen zudem keine extremen Temperaturschwankungen. Deshalb das Smartphone und andere mobile Geräte nie direkt der Sonne ausliefern oder im heißen Auto liegen lassen. Auch bei extremen Minustemperaturen im Winter altern die Zellen schneller.

E-Bikes sind ein modernes Fortbewegungsmittel

Die neue Lust am Radeln

Der Markt boomt: Der Absatz von E-Bikes in Deutschland steigt seit Jahren. Wurden 2005 gerade einmal 25.000 E-Bikes verkauft, waren es im vergangenen Jahr rund 430.000.

E-Bikes erleichtern das Radfahren. Gegenwind, starke Steigungen und lange Strecken bereiten keine Schwierigkeiten mehr. Davon profitieren ältere oder untrainierte Menschen genauso wie Eltern mit Kindern im Anhänger oder Berufstätige, die ungeschwitzt zur Arbeit fahren möchten.

Die E-Räder sind im Unterhalt günstig: Einmal Aufladen kostet zwischen 5-10 Cents. Da bei den Rädern unterschiedliche Akkutypen zum Einsatz kommen, kann die Leistung nicht pauschal vorausgesagt werden. Ganz grob geschätzt hält eine Akkuladung zwischen 20 und 80 Kilometern. Dabei ist die Reichweite von Faktoren wie dem Fahrstil, dem Gewicht des Fahrers, den Wetterbedingungen und natürlich von der Größe des Akkus abhängig.

 Der Akku, das Herzstück

Der Akku für das E-Bike sollte leicht, leistungsfähig, lange haltbar und unkompliziert austauschbar sein. Heute werden hauptsächlich Lithium-Ionen-Akkus (Li-Ion) verbaut. Sie gelten als umweltfreundlich, überstehen längere Nutzungspausen gut und haben auch bei schlechtem Wetter einen geringen Leistungsverlust.

Moderne Lithium-Akkus laden 4 bis 8 Stunden und halten bei sorgfältigem Umgang ca. 500-1000 Ladezyklen, was einer Lebensdauer von 4-5 Jahren entspricht. Allerdings nimmt die Ladekapazität nach etwa 500 Voll-Ladezyklen langsam ab.

Wie viel Strom wird verbraucht?

Bei einer Strecke von täglich 15 km verbraucht ein E-Bike aufs Jahr gerechnet etwa 44 kWh. Zum Vergleich: Ein Laptop verbraucht etwa 58 kWh, ein Kühlschrank etwa 250 kWh im gleichen Zeitraum.

Im Unterschied zu Mofa, Moped, Motorrad und Auto schneidet das E-Bike energetisch sehr gut ab.

Pedelec oder E-Bike?

Es gibt zwei Typen von Elektrofahrrädern. Will man etwas für seine Fitness tun, ist man mit einem Pedelec (Pedal Electric Cycle) gut beraten. Während der Fahrer ins Pedal tritt, springt ein akkubetriebener Elektromotor an und unterstützt die Muskelkraft.

Bei den Pedelecs unterscheidet man zwischen zwei Varianten. Normale Pedelecs besitzen einen maximal 250 Watt starken Motor, der den Fahrer bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h unterstützt. Danach schaltet er sich ab und der Fahrer kann das Pedelec nur durch eigene Kraft beschleunigen. Das normale Pedelec gilt, trotz des Motors, als Fahrrad und benötigt keinen Führerschein, Zulassung oder Versicherungskennzeichen.

Die schnellere S-Pedelec besitzt einen stärkeren Motor (350 oder 500 Watt) und schaltet seine Unterstützung erst bei 45 km/h ab. Bei dieser Variante sind Zulassung, Versicherung und eine entsprechende Fahrerlaubnis erforderlich.

Bei Elektrofahrrädern, den sogenannten E-Bikes, entfällt das Pedalieren dagegen komplett. E-Räder werden ausschließlich von dem integrierten Elektromotor betrieben und haben einen Gasgriff zum Beschleunigen. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 45 km/h zählen sie zu den Leichtmofas. Sie sind versicherungs- und zulassungspflichtig und benötigt ein Verkehrskennzeichen. Zudem brauchen Personen, die nach dem 01.04.1965 geboren sind, einen Führerschein für das E-Bike.

Bildquelle: Bosch Media Service