Schlagwort-Archiv: Licht

Solargrill für unterwegs

Sommerzeit ist Grillzeit! Echte Ökogriller, die bisher das schlechte Gewissen plagte, weil Holz und Kohle nicht so wirklich umweltfreundlich sind, können hoffen: Das Wiener Startup Sunsausage hat einen Grill entwickelt, der nur mithilfe von Sonnenstrahlen arbeitet. Angrillen, Feuer, Asche, C02 usw. entfallen beim PhotonGrill. Stattdessen bündelt ein Parabolspiegel einfallende Sonnenstrahlen und reflektiert sie in einen Brennpunkt (wie bei einer Lupe), an den eine schwarze Grillpfanne angebracht ist. Die Pfanne nimmt wegen ihrer Farbe einen Großteil des Lichts auf und wandelt dabei Licht-Energie in Wärme um.

Der mobile Grill ist laut Hersteller in drei Minuten aufgebaut, und passt mit einem Gewicht von drei Kilo gut in den Rucksack. Insgesamt soll der Solargrill auf eine Leistung von 1000 Watt kommen und in 5 Minuten eine Temperatur von 260°C erreichen. Allerdings nur bei entsprechendem Sonnenschein.

Noch gibt es den PhotonGrill nicht zu kaufen, das Startup will die Entwicklung mithilfe von Crowdfunding finanzieren.

Licht beeinflusst die Stimmung und Atmosphäre

Die richtige Beleuchtung in jedem Wohnraum

Licht hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden: Sonnige Tage sorgen für gute Laune. Im Wohnbereich hilft eine optimale Beleuchtung beim Entspannen, fördert die Konzentration oder wirkt anregend. Darüber hinaus kann eine geschickte Lichtgestaltung unterschiedliche Raumwirkungen erzeugen und beispielsweise kleine Räume größer wirken lassen. Es lohnt sich also, sich über das Thema Licht Gedanken zu machen.

Warmes oder kaltes Licht?

Die Farbtemperatur einer Lichtquelle wird in Kelvin gemessen. Dabei sorgt eine hohe Farbtemperatur für kühles, bläuliches Licht. Niedrige Farbtemperaturen erzeugen dagegen warmes und gemütliches Licht.

Warmweißes Licht (ww), mit Werten unter 2.900 K, schafft eine entspannende Wohlfühlatmosphäre und eignet sich vor allem für Schlaf- und Wohnräume. Neutralweißes Licht (nw) besitzt eine Lichtfarbe zwischen 3.300 und 5.300 K. Es sorgt für eine sachliche Atmosphäre und empfiehlt sich daher für Räume wie den Hobbykeller oder die Garage.
Ab 5.300 K spricht man von Tageslichtweiß (tw). Das Licht wirkt anregend und eignet sich besonders für den Arbeitsbereich.

LED-Lampen sind sehr empfehlenswert

Die Beleuchtung ist für rund 8 Prozent des Stromverbrauchs im Haushalt verantwortlich. Die alte und wenig effiziente Glühbirne soll laut EU-Verordnung nach und nach komplett vom Markt verschwinden. An ihrer Stelle drängen energiesparende, moderne Leuchtmittel in den Handel, wie z.B. die LED-Lampe.

LED-Lampen (Light Emitting Diodes) verbrauchen bis zu 90 Prozent weniger Energie als herkömmliche Glühlampen und leuchten etwa 50.000 Stunden (Glühbirne ca. 1.000 Stunden). Ihr Licht enthält keinerlei UV- oder Infrarot-Strahlung.

Auch gegenüber einer „Energiesparlampe“ hat eine LED-Lampen klare Vorteile: So ist die LED-Lampe noch effizienter in der Nutzung, hat niedrigere Betriebskosten und eine deutlich längere Lebensdauer. Sie enthält keine giftigen Stoffe und erzeugt nach dem Einschalten sofort 100 Prozent Helligkeit. Das einzige Manko: Noch sind LED-Lampen in guter Qualität teurer als Energiesparlampen. Aber das rechnet sich allein über die Lebensdauer!

 Bildquelle: Osram