Schlagwort-Archiv: Klimawandel

eine Kuh so viel CO2-Äquivalent wie ein Auto produziert?

Rülpsende Kühe sind schlecht für die Umwelt. Das Gas, das dabei entweicht, Methan, hat eine 25 Mal stärkere Wirkung als Kohlendioxid. Mit 24 Prozent des weltweiten CO2-Ausstosses trägt die Landwirtschaft erheblich zum Klimawandel bei. Fast 15 Prozent davon gehen auf das Konto der Viehwirtschaft. Bis zum Jahr 2050 wird sich der Anteil am weltweiten CO2-Aufkommen vermutlich auf über 50 Prozent erhöhen, das sind rund 20,2 Milliarden Tonnen CO2-Äquivalente* jährlich. Die Bundesregierung hat im Rahmen ihres Klimaschutzprogramms beschlossen, dass die deutschen Bauern die Emissionen bis 2030 um 30 Prozent reduzieren sollen.

Laut Greenpeace würde eine Halbierung des weltweiten Fleischkonsums das Problem bereits lösen. Derzeit liegt der weltweite pro-Kopf-Fleischkonsum im Durchschnitt bei 43 Kilogramm jährlich, der in Europa sogar bei 85.

*Um die Klimaschädlichkeit ins Verhältnis setzen zu können, werden bestimmte Gase wie Methan in CO2-Äquivalente umgerechnet.

der Klimawandel Schneehasen braun werden lässt?

Schneebedeckte Landschaften werden infolge des Klimawandels in vielen Regionen der Erde immer seltener. Das wirkt sich auf Säugetiere und Vögel aus, die ihr Fell oder Federkleid zur Tarnung farblich an die Jahreszeit anpassen. Ein Forscherteam der University of Montana hat nun beobachtet, dass immer mehr Tierarten, wie der Schneehase oder das Schneehuhn, ihre „Weißphasen“ verkürzen oder auf die Umfärbung komplett verzichten und im Winter braun bleiben. Man spricht von polymorphen Populationen, wenn ein Teil der Tiere der gleichen Art sich im Winter weiß färbt, und ein Teil seine Farbe nicht ändert. Die farbliche Anpassung ist aber nur eines von vielen Merkmalen, so die Forscher. Die Tiere müssen auch ihren Wärmehaushalt an das veränderte Klima anpassen.