Schlaue Natur! Der Eisbär und sein cooles Fell.

Eisbärenfelle sind wie Sonnenkollektoren. 0° Celsius: Sie wandeln Tageslicht bis zu 40% in Energie um. Sehr gut! Eisbärenfelle nutzen zirka 95% des Tageslichts, um es in ihre persönliche Wärmeenergie umzusetzen. Die sehr effiziente Wärmeisolation und Lichtleitung des Eisbärfells findet sich bereits seit einigen Jahren wieder in der Forschung im Bereich Wärmedämmung sowie Gebäudeisolation.

Coole Tiere: Eisbären agieren als der perfekte „Wärmeeinfänger“ und Speicher. Die  farblosen Fellhaare (die Reflexion lassen sie als weiß erscheinen) fangen das Sonnenlicht ein, leiten es direkt auf die schwarze Haut. Dort findet die Umwandlung von Licht in Wärme statt sowie die Absorption („Aufnahme“). Zudem sorgen die hohlen Haare für ein zusätzliches isolierendes Luftpolster. Kaum Wärme kann entweichen. Cool, oder?

Wo wird das Prinzip des Eisbärenfells verwendet? Zum Beispiel bei Fassaden. Die Fassade wirkt hier als Wärmespeicher, der die angenehme Strahlungswärme der Sonne zeitverzögert an die Innenräume abgibt.

Wer kennt denn Eisbärpavillon? Hier mehr erfahren: https://www.ditf.de/de/index/aktuelles/pressemeldungen/detail/energieeffizientes-textiles-bauen-nach-dem-vorbild-des-eisbaerfells.html