Mit Jute zum Einkaufen

Beim Einkaufen bekommen wir oft alle möglichen Plastiktüten in die Hand gedrückt, denn leider ist der Großteil der mehr als 18 Millionen Tüten, die täglich über deutsche Ladentheken wandern, gratis.

Was viele nicht ahnen: Die Tüten vergeuden bei der Herstellung wertvolle Ressourcen und benötigen sehr viel Energie. In den Industrieländern gehören sie mittlerweile zu den größten Umweltproblemen überhaupt, denn Plastiktüten können bis zu 450 Jahre in der Natur verweilen. Der Kunststoff zerfällt in mikroskopisch kleinste Teilchen und gefährdet nicht nur Pflanzen und Tiere, sondern gelangt über die Nahrungskette auch zum Menschen.

Statt auf Plastiktüten sollten wir beim Einkaufen also lieber auf den Jutebeutel oder den Rucksack zurückgreifen. Dadurch kann jeder von uns im Jahr bis zu acht Kilo schädliches C02 einsparen. Übrigens: In Irland sank der Verbrauch von Plastiktüten um 90 Prozent, seit diese kostenpflichtig sind.