HITZE und warum der Kühlschrank auch bedient werden sollte – Teil 1

Mächtige Tipps für die heißen Tage

Im Sommer läuft Kühlschrank oftmals auf Hochtouren um Getränke, Grillgut, Salate oder Eiscreme kühl zu halten. Damit die Lebensmittel lange frisch bleiben und sich der Energieverbrauch nicht unnötig erhöht, gibt es jetzt praktische Kühltipps.

Schön aufpassen und mitmachen!

Tipp 1 und 2

Durchkühlen

Damit nach einem Großeinkauf die Lebensmittel möglichst rasch auf die gewünschte Lagertemperatur gebracht werden, ist eine Schnellkühlungsfunktion ideal. Das rasche Durchkühlen stellt die Erhaltung wertvoller Inhaltsstoffe wie Vitamine sicher.

Richtig temperiert  

In der Regel ist eine Lagertemperatur von fünf bis sieben Grad ausreichend. Doch wer leichtverderbliches wie Wurst, Fisch und Meeresfrüchte lagern will sollte besser vier Grad wählen, zumindest wenn keine Kaltlagerfächer zur Verfügung stehen.

Sinnvoll ist ein kühler Standort. Eine Absenkung der Raumtemperatur von nur einem Grad reduziert den Stromverbrauch bei Kühlgeräten um etwa sechs Prozent. Und wer zubereitete Speisen übrig hat, sollte diese zunächst gut auskühlen lassen, bevor sie in den Kühlschrank wandern.

Außerdem wichtig: Die Kühlschranktür so wenig und kurz wie möglich öffnen. Denn mit jedem Öffnen entweicht Kälte und damit Energie.

Wer noch schlauer werden möchte, der informiert sich

auf der Homepage der Initiative HAUSGERÄTE unter www.hausgeraete-plus.de.