GEGEN DIE HITZE! Tipps & Tricks Teil 2. Damit Ihnen nichts entgeht. Lesen Sie auch Teil 1!

… manchmal haben wir einfach das Gefühl „nachhelfen“ zu müssen, die körpereigene Klimaanlage ein wenig unterstützen. Hier weitere Tipps und Tricks für „kühlendes Verhalten“. Jeder wie es ihm gefällt und guttut.

Powernap (Mittagsschläfchen): Zwischen 12 und 15 Uhr mal kurz (für 10 bis 20 Minuten) aufs Ohr legen. Der kurze Schlaf bringt schnell frische Energie für die zweite Tageshälfte.

Funktionswäsche  tragen: Sie transportiert Feuchtigkeit und Wärme nach außen. Der Schweiß bleibt nicht in den Fasern hängen.

Oben mit: Ein Hut oder irgendeine andere Kopfbedeckung schützt Kopf und Hirn vor dem Überhitzen. So bewahren wir uns einen „kühlen Kopf“.

Trinken, aber richtig: Getränke nie zu kalt. Je kälter, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Pro Tag 2 bis 3 Liter. Damit es auch schmeckt, vielleicht mit einem Schuss Holundersirup oder (Bio)Fruchtsaft.

Die gute alte … Wärmflasche: Mit kaltem Wasser befüllen, dann für zirka zwei Stunden in den Kühlschrank. Fertig für die heißen Füße.

No Alkohol: Hitze und Alkohol – beides belastet den Kreislauf.

Pausen einfach machen: Im Auto zum Beispiel fehlt die Konvektion (Wärmeabgabe). Die Hitze kann sich negativ auf das Reaktions-vermögen auswirken. Tricken und pausieren, Auto im Stehen richtig durchlüften.

Das kühlende Bett: Satin-Bettwäsche sorgt für einen Cool-Effekt. Auch in heißen Nächten.

Yoga-Atem: Versuchen Sie es: Zunge rollen, leicht aus dem Mund strecken. Dann durch den offenen Mund einatmen – durch die Nase ausatmen. Der Körper kühlt ab, die Körpertemperatur sinkt.

Wenn alles so einfach wäre!