Gartenfreuden Teil 1

Du hast eine Terrasse, einen eigenen Garten oder darfst den Hausgarten mitnutzen. Oder du bist stolzer Mieter eines Schrebergartens, auch Heimgarten, Familiengarten, auch Bünt, Pünt, Beunde, Parzelle oder Laube genannt.

Dann hast du vielleicht auch schon mal darüber nachgedacht, dass sich auch hier Energie sparen lässt. Wir „tanken auf“ im Garten, holen uns neue Energie und sparen gleichzeitig welche. Das hört sich doch gut an, oder?

Hier Teil 1 unserer kleinen Serie „Gartenfreuden“:

Heckenschere und „Liebling“ Kettensäge

Worauf solltest du achten:

  • Beim Kauf der Heckenschere auf die passende Größe.
  • Geht es nur um kleine Ausbesserungsarbeiten recht vielleicht auch die mechanische Schere.
  • Bei dickeren Ästen mit der Handsäge schneiden. „Schonen“ wir die Heckenschere.
  • Scherenblatt oder Kette sollten scharf sein. Sonst leidet das Schnittergebnis und unnötige Energie wird verschwendet. Auch schont es sicher die Nerven.

Ok, hast du noch einen weiteren Tipp? Immer her damit.

Grüße an allen Garten-, Natur- Energieeffizienzfreunde!

In Teil 2 geht es um das Rasenmähen!