Fenster auf. Geld und Wärme raus. WIE HEIZT MAN RICHTIG? `

Heizen ist individuell, weil jeder Mensch anders ist, andere Vorstellungen, Wünsche und „Wärmegefühle“ hat, Häuser und Wohnungen sich unterscheiden und die aktuelle Technik nicht immer alles zulässt. Doch einen gemeinsamen Nenner könnten alle haben:

Energie optimal einsetzen und dadurch Heizkosten sparen! Richtig heizen, Energieverbrauch senken. Höherer Komfort, reduzierter eigener CO2-Ausstoß. Klima, Geldbeutel, beide sind Gewinner. Wer im Winter an der offenen Haustür lange Nachbarschaftsgespräche führt, der „heizt für die Straße“.

Das ist doch logisch und sinnvoll, oder? Mach es einfach.

Übrigens: Hier noch etwas für die ganz Cleveren: Alles über elektrische Hauswärmetechnik

https://www.waerme-plus.de/presse/alles-ueber-elektrische-hauswaermetechnik

DU KÖNNTEST: Dein Verhalten ändern bzw. anpassen.

Temperaturen passend wählen

Richtig heizen heißt, unnötige Verbräuche an Energie vermeiden. Ganz einfach mit der

passenden Raumtemperatur. Jetzt bist du dran. Wie warm sollte jeder Raum sein?

Heizkörper nicht verdecken

Was steht denn da vor dem Heizkörper?  Richtig heizen, heißt Heizkörper nicht verdecken. Stehen Möbel zu dicht vor dem Heizkörper, bilden sich dahinter warme Zonen. Die Heizung verbraucht also Energie, obwohl diese sich nicht oder nur ungenügend im Raum verteilt.

Jetzt kommt`s: Gleiches gilt, wenn Vorhänge oder Kleidung über den Heizkörpern hängen.

Stoßlüften statt Fenster auf Kipp

Frische Luft muss rein in die gute Stube. Bei gekippten Fenstern strömt wertvolle Heizwärme direkt nach draußen und die Heizung verbraucht viel mehr als nötig.

Gleichzeitig kommt meist viel zu wenig Luft ins Innere. Feuchte und Schadstoffe in der Luft können nicht perfekt entweichen. Stoßlüften. Wer weiß, wie´s geht? Aber Achtung: dabei die Heizung runterdrehen.

Rollläden nachts herunterlassen

Außenrollläden nachts heruntergefahren. Dann bildet sich eine puffernde Luftschicht zwischen Scheibe und Rollladen. Der Wärmeschutz steigert sich und weniger Energie geht verloren.

Verbrauch erfassen und vergleichen

Wer seine Heizkosten regelmäßig monitort, der hat den Überblick, sieht ob und wie er gespart hat. Eine kleine Belohnung für die Meister der Energieeffizienz.