Energieeffizienz-Meets-Homeoffice: DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET Coole Tipps > 1 bis 3

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

1 bis 3 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

1.

Scha­lten Sie sich auch zu Hause eine geordnete Arbeitsatmosphäre und wechseln nicht ständig die Position ihres Arbeitsbereiches. Vermeiden Sie dabei Ablenkungen.

Arbeitszeit ist Arbeitszeit!

2.

Auch wenn Sie im Homeo­ffice sind, sollten Sie sich auf ihren Arbeitstag einstellen.

Kleiden Sie sich angemessen und fokussieren Sie sich auf Ihre Aufgaben

3.

Seien Sie diszipliniert und strukturieren Ihren Arbeitstag, z. B. beginnen Sie den

Arbeitstag immer zur gleichen Uhrzeit und beenden ihn wenn möglich auch immer um

die gleiche Zeit. Auch Ihre Familie kann sich dann gut darauf einstellen.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!