ENERGIE – EFFIZIENZ – CHECKER … … holen schnell mal was rein – werfen nicht gerne Geld aus dem Fenster!

Wer denkt denn nicht ab und zu mal an die Stromabrechnung? UNSER TIPP: Jetzt vorbeugen ist besser als später ärgern. Für clevere Vorbeuger, also Energie-Effizienz-Checker, gibt es DIE DOPPELPACK-TIPPS!

Heute der zweite Tipp-Doppelpack – von insgesamt acht!

DPT1:

Stand-by-Verbräuche im Haushalt können sich leicht auf 100 Euro pro Jahr addieren.

Oft werden Geräte aus Bequemlichkeit nicht ausgeschaltet, manche Geräte haben aber

auch keinen Aus-Schalter. Vor allem bei älteren Geräten gilt daher: Durch Ausschalten bzw. durch Nutzung einer schaltbaren Steckerleiste können Leerlauf- und Scheinaus-Verluste vermieden werden. Allerdings sollte in der Bedienungsanleitung geprüft werden, ob das Gerät für eine vollständige Abschaltung geeignet ist. Manchmal gehen Voreinstellungen verloren.

DPT2:

Drei Viertel des Stroms benötigt die Waschmaschine zum Erwärmen des Wassers, mit

einer Verringerung der Waschtemperatur lässt sich daher Strom sparen. Normal bis leicht verschmutzte Wäsche wird auch schon bei niedrigen Temperaturen sauber: 40 statt 60 °C, 30 statt 40 °C und zum Auffrischen reichen sogar 20 °C. Bettwäsche und Handtücher müssen heutzutage nicht mehr gekocht werden, der Waschgang bei 90 Grad benötigt

fast 50 Prozent mehr Energie als eine Wäsche bei  60 °C. Hinweis: Hohe Temperaturen sind

in Ausnahmefällen nötig, wenn besondere Hygiene wichtig ist.

Was dabei für dich?

Gleich umsetzen und sich selbst belohnen … ENERGIE – EFFIZIENZ – CHECKER!