Duschen mit Köpfchen

Neben dem Heizen gehört die Trinkwassererwärmung zu den größten Energieverbrauchern im Haushalt. Dabei geht die größte Menge Wasser für die tägliche Körperpflege drauf, also beim Duschen oder Baden. Wer hier Wasser sparen will, verzichtet am besten gleich auf die volle Badewanne und stellt sich stattdessen unter die Dusche.
Zum Vergleich: Pro Vollbad verbrauchen wir etwa 120 bis 150 Liter Wasser, beim Duschen sind es rund 40 bis 60 Liter.

Doch auch beim Duschen lassen sich mit ein paar einfachen Tricks noch Wasser und Energie einsparen. So senkt ein moderner Sparduschkopf die Durchflussmenge des Wassers deutlich. Außerdem gilt die Devise: Nicht zu lange unter der Dusche stehen. Wer morgens statt sieben Minuten nur fünf Minuten duscht, kann aufs Jahr gerechnet viel Geld sparen.
Weiterer Tipp: Beim Einseifen können Sie die Dusche abstellen! Und vielleicht müssen Sie auch nicht jeden Tag duschen?