Licht beeinflusst die Stimmung und Atmosphäre

Die richtige Beleuchtung in jedem Wohnraum

Licht hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden: Sonnige Tage sorgen für gute Laune. Im Wohnbereich hilft eine optimale Beleuchtung beim Entspannen, fördert die Konzentration oder wirkt anregend. Darüber hinaus kann eine geschickte Lichtgestaltung unterschiedliche Raumwirkungen erzeugen und beispielsweise kleine Räume größer wirken lassen. Es lohnt sich also, sich über das Thema Licht Gedanken zu machen.

Warmes oder kaltes Licht?

Die Farbtemperatur einer Lichtquelle wird in Kelvin gemessen. Dabei sorgt eine hohe Farbtemperatur für kühles, bläuliches Licht. Niedrige Farbtemperaturen erzeugen dagegen warmes und gemütliches Licht.

Warmweißes Licht (ww), mit Werten unter 2.900 K, schafft eine entspannende Wohlfühlatmosphäre und eignet sich vor allem für Schlaf- und Wohnräume. Neutralweißes Licht (nw) besitzt eine Lichtfarbe zwischen 3.300 und 5.300 K. Es sorgt für eine sachliche Atmosphäre und empfiehlt sich daher für Räume wie den Hobbykeller oder die Garage.
Ab 5.300 K spricht man von Tageslichtweiß (tw). Das Licht wirkt anregend und eignet sich besonders für den Arbeitsbereich.