Moderne Gefiergeraete sind mit einer Urlaubsfunktion ausgestattet.

Der Kühlschrank macht Urlaub

Fährt man für längere Zeit in den Urlaub (ab zwei Wochen), kann es sich lohnen den Kühlschrank  abzuschalten und abzutauen. Regelmäßiges Abtauen ist sowieso ratsam, denn eisfreie Geräte arbeiten sparsamer.
Eine bequeme und effiziente Lösung ist die Urlaubsfunktion bzw. Holiday-Schaltung, die moderne Geräte heute bieten. Damit wird der Kühlschrank bei längerer Abwesenheit einfach ebenfalls in den Urlaub geschickt. In diesem Zeitraum wird der Innenraum statt auf +5 bis +7 °C nur auf +15°C herunter gekühlt. Das spart nicht nur Energie, sondern beugt auch unangenehmen Gerüchen und Schimmelbildung vor, da der Kühlschrank nicht komplett ausgeschaltet wird. Wer eine Kühl-/Gefrierkombination zu Hause hat, sollte darauf achten, dass die beiden Bereiche unabhängig voneinander geregelt und betrieben werden können, rät die Initiative HAUSGERÄTE+ in Berlin. So kann während des Urlaubs der Kühlbereich auf Energiesparmodus geschaltet werden, ohne dass die Temperatur im Gefrierfach ebenfalls ansteigt.

Bildquelle: Siemens