der Klimawandel Schneehasen braun werden lässt?

Schneebedeckte Landschaften werden infolge des Klimawandels in vielen Regionen der Erde immer seltener. Das wirkt sich auf Säugetiere und Vögel aus, die ihr Fell oder Federkleid zur Tarnung farblich an die Jahreszeit anpassen. Ein Forscherteam der University of Montana hat nun beobachtet, dass immer mehr Tierarten, wie der Schneehase oder das Schneehuhn, ihre „Weißphasen“ verkürzen oder auf die Umfärbung komplett verzichten und im Winter braun bleiben. Man spricht von polymorphen Populationen, wenn ein Teil der Tiere der gleichen Art sich im Winter weiß färbt, und ein Teil seine Farbe nicht ändert. Die farbliche Anpassung ist aber nur eines von vielen Merkmalen, so die Forscher. Die Tiere müssen auch ihren Wärmehaushalt an das veränderte Klima anpassen.