Kategorie-Archiv: Waschen

Waschmaschine richtig reinigen

Wer Strom sparen will, wäscht seine Wäsche bei niedrigen Temperaturen, denn das Aufheizen des Wassers kostet beim Waschen die meiste Energie. Mit modernen Waschmaschinen und -mitteln ist das auch kein Problem, die Wäsche wird auch bei 40 Grad sauber.

Was gut für die Umwelt und den Geldbeutel ist, kann leider der Waschmaschine schaden. Wegen der niedrigen Temperaturen können Fette und Schmutz nicht ausreichend gelöst und abtransportiert werden. Das begünstigt Schimmelbildung und die Vermehrung von Bakterien. Wenn die Wäsche und die Maschine muffig riechen, hilft nur noch eine sorgfältige Reinigung:

  • Keime und Bakterien lassen sich gerne auf Kalkablagerungen nieder. Deshalb ist es wichtig, die Waschmaschine regelmäßig zu entkalken. Eine verkalkte Maschine erhöht zudem den Energieverbrauch. Geben Sie eine Tasse Essigessenz oder Zitronensäure in die Trommel und starten Sie einen leeren Waschgang bei 90° C. Das entkalkt die Trommel und das Abflusssystem. Reinigen Sie die Maschine je nach Häufigkeit der Waschgänge alle zwei bis drei Monate auf diese Weise. Tipp: Zitronensäure ist weniger agressiv als Essigessenz und duftet angenehmer. Beachten Sie vorher die Gebrauchsempfehlungen der Hersteller!
  • Im Waschmittelfach lagern sich die Rückstände von Waschmitteln und Weichspülern ab. Bei manchen Waschmaschinen lässt sich das Fach entnehmen und leicht reinigen. Andernfalls können Sie das Fach mit Essig oder Zitronensäure und warmem Wasser reinigen. Lassen Sie das Putzmittel 10 bis 20 Minuten einwirken, bevor Sie es mit einem Schwamm entfernen. An Ecken und Kanten gelangen Sie mit einer alten Zahnbürste.
  • Gerne wird das Flusensieb am Sockel der Waschmaschine vergessen. Schrauben Sie es heraus und reinigen Sie es wie das Waschmittelfach mindestens einmal im Monat.
  • Auch in dem Gummiring an der Tür sammeln sich gerne Flusen und Schmutz. Reinigen Sie den Ring am besten nach jedem Waschgang mit einem Lappen. Damit sich keine Pilze oder Bakterien in der feuchtwarmen Umgebung bilden können, ist es wichtig, die Tür der Maschine nach jedem Waschgang zu öffnen. Das gilt auch für das Waschmittelfach.

 

Mit niedriger Temperatur energieeffizient waschen

Waschen: Sparsame 20-Grad-Programme sind Pflicht!

Die Ökodesign-Regelung schreibt vor, dass neue Waschmaschinen mit einem 20-Grad-Programm ausgestattet sein müssen. Durch die abgesenkte Waschtemperatur lässt sich im Haushalt noch wesentlich effizienter waschen, da etwa 80 Prozent der Energie für die Wassererwärmung zu Buche schlagen. Das 20-Grad-Programm eignet sich für kurz getragene und nur leicht verschmutzte Wäsche.

Kaum zu glauben, aber das funktioniert: Durch die ausgefeilte Technik der neuen Geräte in Kombination mit einer verbesserten Zusammensetzung von Waschmitteln wird die Kleidung auch bei niedrigen Temperaturen wieder „energieeffizient“ aufgefrischt und dabei die Haushaltskasse geschont.

Bild: Hausgeräte+/Bosch