Kategorie-Archiv: Wäschetrockner

Gefördert: Ein neuer Wäschetrockner! Lust auf Austausch?

Tausch alt gegen neu. Raus mit dem alten Wäschetrockner und rein mit einem modernen Wärmepumpentrockner der Energieeffizienzklasse A+++. Und der wird noch mit bis zu 100 Euro bezuschusst. Neu gegen alt, das bedeutet Stromeffizienzpotentiale nutzen – eine Stromeinsparung von bis 65 Prozent im Vergleich zu Altgeräten. Energiekosten senken, gleichzeitig die Umwelt schonen und dann noch die Förderung. Da könnte man doch mal drüber nachdenken.

Wie bitte? Überhaupt noch keinen Wäschetrockner im Haus? Bequem wäre es doch schon?! Kein Aufhängen und Abhängen mehr, keine bunte Reihe von Wäschestücken im Keller oder gar im Badezimmer, keine öffentliche Zurschaustellung im sommerlichen Garten. Alles rein und er macht es schon. Raus kommt bügel- oder schrankfertige Wäsche. Den „Wäsche-verantwortlichen“ im Haushalt wird beides freuen.

https://www.hea.de/presse/foerderprojekt-fuer-austausch-von-waeschetrocknern

www.foerderung-waeschetrockner.de

Energiesparen beim Wäschetrocknen

Wer seine Wäsche an der frischen Luft trocknet, spart am meisten Strom. Diese Methode bietet sich insbesondere im Sommer an. Auf dem Balkon oder im Garten trocknet die Wäsche schnell und duftet herrlich frisch, denn UV-Licht wirkt desinfizierend und killt Geruchsbakterien. Wer keine Möglichkeit hat, die Wäsche im Freien auf die Leine zu hängen, dem hilft ein elektrischer Wäschetrockner. Besonders stromsparend arbeiten dabei Wärmepumpentrockner, ein Teil der erzeugten Abwärme wird fürs nächste Trocknen genutzt. Die Geräte sparen somit kräftig Energie!

Noch einige Tipps:

Der Energieverbrauch beim Trocknen hängt letztlich auch von der richtigen Programmwahl und der Nutzung ab. Wer aktiv zur Energieeffizienz beitragen möchte, sollte die Wäsche bei mindestens 1.200 Umdrehungen pro Minute in der Waschmaschine schleudern, um die Restfeuchte so gering wie möglich zu halten. Wichtig: die regelmäßige Reinigung von Flusensieb und Kondensator beim Trockner. Manche Modelle verfügen über einen selbstreinigenden Kondensator, der dafür sorgt, dass abgelagerte Flusen sofort beseitigt werden und die Energieeffizienz nicht beeinträchtigt wird. Moderne Geräte schalten sich automatisch ab, wenn sie fertig sind – anders als veraltete Wäschetrockner, die nach Ende des Trocknungsgangs im Standby-Modus bleiben und Energie verschwenden.

Bildquelle: Siemens