Kategorie-Archiv: Stromsparen

Strom schlafen im Spar … oder Strom sparen im Schlaf

In der Nacht ruht der Router?

Machst du das?

Es lohnt sich Modem und Router über Nacht, zumindest aber bei längerer Abwesenheit auszuschalten. Der Router sollte an eine schaltbare Steckdosenleiste angeschlossen werden.

Bei WLAN können moderne Router ihre Leistung nach Bedarf reduzieren und bei geringer Aktivität in einen Schlummermodus schalten. Erst, wenn das WLAN wieder genutzt wird, fährt das Gerät die Sendeleistung wieder auf das eingestellte Maximum hoch.

Test it!

PS:

Reden kann jeder!

Wie ernst ist es dir mit Energieeffizienz?

Denkst du noch nach oder sparst du schon?

Etwas dunkler vielleicht?

Überraschung beim Stromverbrauch deines Computers

Die „Kiste“ läuft oft den ganzen Tag. Und du machst dir so wenig Gedanken über ihren Energieverbrauch?

Das wird jetzt vielleicht anders.

Wer den Stromverbrauch seines Computers aktiv senken will, schaltet seinen Monitor um etwa 25 Prozent dunkler und den Bildschirmschoner aus. Dieser verhindert, dass sich der PC in den noch sparsameren Ruhezustand versetzt.

OK, ist doch easy für dich!

PS:

Reden kann jeder!

Wie ernst ist es dir mit Energieeffizienz?

Denkst du noch nach oder sparst du schon?

Fernseher oft nicht zu trennen

Wo kann ich sparen?

Manche Fernseher können nicht ganz vom Netz getrennt werden. Also könntest du eine schaltbare Steckdosenleiste nutzen und diese nach Ausschalten des Gerätes ebenfalls ausschalten. Tipp: Auch den Sat-Receiver an die schaltbare Steckdosenleiste anschließen. Aber Achtung: In jedem Fall sollten die Herstellerangaben beachtet werden.

PS:

Reden kann jeder!

Wie ernst ist es dir mit Energieeffizienz?

Denkst du noch nach oder sparst du schon?

Die größte Glotze auf dem Planeten

Manchmal kommt es auf die Größe an.

Wie groß muss dein Fernseher tatsächlich sein? Große Bildschirme verursachen häufig höhere Stromkosten. Da solltest du mal vergleichen. Wem das gleichgültig ist, ok, es gibt ja noch viele andere Möglichkeiten, Energie zu sparen. Bleib dran!

PS:

Reden kann jeder!

Wie ernst ist es dir mit Energieeffizienz?

Denkst du noch nach oder sparst du schon?

DEM STROM AUF DER SPUR! Tasse Kaffee?

Wieviel Strom verbraucht der Kaffeeautomat? Dreimal waschen am Tag? Wieviel Strom verbraucht die aktuelle Waschmaschine? Einfach nur machen, ohne zu wissen, wieviel ich dafür „unsichtbar“ zahlen muss. Das ist doch gar nicht so clever, oder? Wissen, was mich Strom kostet, macht mich zum coolen „Strom(kosten)checker“! Hier der LINK zu Tabellen die einen schnellen Überblick über verschiedenen Geräte und deren Verbrauchswerte bieten:

https://www.hea.de/projekte/hea-tabellen-strommessgeraete

Stand-by. Bin dabei.

IST ES ZU SCHWER, BIST DU ZU LÄSSIG!Energiesparen kann jeder! Fang doch mal an. Wusstest du das? Stand-by-Verbräuche im Haushalt können sich leicht auf 100 Euro pro Jahr addieren. Oft werden Geräte aus Bequemlichkeit nicht ausgeschaltet, manche Geräte haben aber auch keinen Aus-Schalter. Vor allem bei älteren Geräten gilt daher: Durch Ausschalten bzw. durch Nutzung einer schaltbaren Steckerleiste können Leerlauf- und Scheinaus-Verluste vermieden werden. Allerdings sollte in der Bedienungsanleitung geprüft werden, ob das Gerät für eine vollständige Abschaltung geeignet ist. Manchmal gehen Voreinstellungen verloren.Drei Viertel des Stroms benötigt die Waschmaschine zum Erwärmen des Wassers, mit einer Verringerung der Waschtemperatur lässt sich daher Strom sparen. Normal bis leicht verschmutzte Wäsche wird auch schon bei niedrigen Temperaturen sauber: 40 statt 60 °C, 30 statt 40 °C und zum Auffrischen reichen sogar 20 °C. Bettwäsche und Handtücher müssen heutzutage nicht mehr gekocht werden, der Waschgang bei 90 Grad benötigt fast 50 Prozent mehr Energie als eine Wäsche bei 60 °C. Hinweis: Hohe Temperaturen sind in Ausnahmefällen nötig, wenn besondere Hygiene wichtig ist.

ENERGIE – EFFIZIENZ – CHECKER … … holen schnell mal was rein – werfen nicht gerne Geld aus dem Fenster!

Wer denkt denn nicht ab und zu mal an die Stromabrechnung? UNSER TIPP: Jetzt vorbeugen ist besser als später ärgern. Für clevere Vorbeuger, also Energie-Effizienz-Checker, gibt es DIE DOPPELPACK-TIPPS!

Heute der zweite Tipp-Doppelpack – von insgesamt acht!

DPT1:

Stand-by-Verbräuche im Haushalt können sich leicht auf 100 Euro pro Jahr addieren.

Oft werden Geräte aus Bequemlichkeit nicht ausgeschaltet, manche Geräte haben aber

auch keinen Aus-Schalter. Vor allem bei älteren Geräten gilt daher: Durch Ausschalten bzw. durch Nutzung einer schaltbaren Steckerleiste können Leerlauf- und Scheinaus-Verluste vermieden werden. Allerdings sollte in der Bedienungsanleitung geprüft werden, ob das Gerät für eine vollständige Abschaltung geeignet ist. Manchmal gehen Voreinstellungen verloren.

DPT2:

Drei Viertel des Stroms benötigt die Waschmaschine zum Erwärmen des Wassers, mit

einer Verringerung der Waschtemperatur lässt sich daher Strom sparen. Normal bis leicht verschmutzte Wäsche wird auch schon bei niedrigen Temperaturen sauber: 40 statt 60 °C, 30 statt 40 °C und zum Auffrischen reichen sogar 20 °C. Bettwäsche und Handtücher müssen heutzutage nicht mehr gekocht werden, der Waschgang bei 90 Grad benötigt

fast 50 Prozent mehr Energie als eine Wäsche bei  60 °C. Hinweis: Hohe Temperaturen sind

in Ausnahmefällen nötig, wenn besondere Hygiene wichtig ist.

Was dabei für dich?

Gleich umsetzen und sich selbst belohnen … ENERGIE – EFFIZIENZ – CHECKER!

Handy ab > Stecker drin > Stromverbrauch? Der große Streit beim Laden.

Nach dem Laden des Smartphones verbleibt das Ladekabel unbewusst oder absichtlich manchmal in der Steckdose. Kann da was passieren? Strom wird doch dann nicht mehr verbraucht, oder? 

Was viele Menschen nicht es wissen: Ein Ladegerät verbraucht auch dann Energie, wenn gerade kein Gerät geladen wird. Wir verschwenden also Strom, trennen wir das Kabel nicht vom Netz.

Sind wir konsequent, wäre es möglich bis zu 80 Euro im Jahr zu sparen.

Was müssten wir tun? Alle Geräte im Stand-By-Modus vom Stromnetz trennen. Das gilt auch für die Ladestationen von elektrischen Zahnbürsten.

https://www.galileo.tv/video/ladekabel-in-der-steckdose-lassen-oder-nicht__trashed/

Wie immer gilt. Wissen, machen, sparen.

Schlauberger gesucht: Energieeffizienz!? Einfach mit Wissen angeben!

Wie immer auf der Suche nach einer Begriffsdefinition finden sich auch für Energieeffizienz davon unzählige. Doch schaut man sich zwei Beschreibungen genauer an, wird die Bedeutung sehr deutlich.

Energieeffizienz: der Grad der Ausnutzung von Energieressourcen.

Energieeffizienz: das Maß des Aufwandes (Verbrauches), einen bestimmten Nutzen zu erzielen.

Hier mal ein Bespiel! Ein Kühlschrank ist energieeffizient, wenn er die Kühlung von Getränken auf z.B. fünf Grad mit wenig Energieaufwand erreicht. Die Energieeffizienz ist besser oder höher, je weniger Strom er dafür verbraucht. Gleiches Prinzip gilt z.B. für das Erreichen einer bestimmten Raumtemperatur. Hier wirken dann im Wesentlichen die Hausisolierung sowie die Leistung des Heizkörpers.

Alles klar?

Sofort-Sparen eisgekühlt: 7 Kurz-Tipps für Eilige

Was läuft im Haushalt 24/7, also rund um die Uhr? Natürlich die heißgeliebten Kühl- und Gefriergeräte, die aber auch ca. ein Fünftel des Stromverbrauchs eines Durchschnitts-Haushalts ausmachen.

Da könnte doch bei der Neuanschaffung auf  „A+++“ geachtet werden. Die Energieeffizienzklasse gibt die beste Aussage zum Energieeffizienz-potenzial. Wer schnell und sofort und längerfristig Energie einsparen will, der achtet auf die Aufstellung und Nutzung der Geräte. Das Motto: Sofort starten, prüfen und ändern! Es sollte sich lohnen!

7 Kurz-Tipps für Eilige

https://www.hausgeraete-plus.de/kuehlen-und-gefrieren/spartipps

  • Stellen Sie Kühl- und Gefriergeräte nicht neben …  auf. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Gerät nicht der direkten … ausgesetzt ist.
  • Öffnen Sie die Türen Ihres Kühlgerätes möglichst … und lassen Sie diese nicht unnötig lange ….
  • Stellen Sie nur ganz … und … Lebensmittel in das Kühl- oder Gefriergerät.
  • Denken Sie an ein regelmäßiges …, falls keine Abtauautomatik vorhanden ist.
  • Sorgen Sie dafür, dass vorhandene … sauber und frei von Gegenständen sind.
  • Achten Sie auf gut schließende Türen und eine funktionsfähige Gummidichtung.
  • Wählen Sie Ihre Kühl- und Gefriergeräte in Ausstattung und … entsprechend Ihrer Haushaltssituation.