Kategorie-Archiv: Raumtemperaturen

GEGEN DIE HITZE! Damit wir immer fit bleiben. Tipps & Tricks Teil 1

Draußen wird es heißer, immer heißer. Unsere Nervenzellen senden bei Anstieg ein Alarmsignal an das Gehirn. Es aktiviert umgehend unsere Schweißdrüsen. Die Schweißproduktion startet. Erfrischend!  Der Schweiß gelangt durch die Poren an die Hautoberfläche. Hier verdunstet er, die Haut kühlt ab. So schützt sich unser Körper, reguliert selbstständig die Körpertemperatur auf ca. 37 Grad Celsius. Doch manchmal haben wir einfach das Gefühl „nachhelfen“ zu müssen, die körpereigene Klimaanlage ein wenig unterstützen.

Hier ein paar Tipps und Tricks für „kühlendes Verhalten“.

Jeder wie es ihm gefällt und guttut.

Elektrogeräte abschalten: Sie strahlen viel Hitze ab, können den Raum zusätzlich aufheizen.

„Normal“, lauwarm duschen: Bei der (eis)kalten Dusche ziehen sich die Poren der Haut zusammen. Nach einer ersten Abkühlung schwitzen wir noch mehr.

„Wasser essen“: Melonen sowie andere Südfrüchte verfügen über einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil. Auch Suppen liefern Wasser nach.

„Gut“ lüften: Direkt nach dem Aufstehen die Fenster aufreißen und durchlüften. Am frühen Morgen ist die Luft noch schön kühl. Danach Fenster schließen und die Räume abdunkeln. Die Sonne muss leider draußen bleiben.

Fächern: Frische Luft zufächern, egal mit was, egal ob es „doof“ aussieht. Wer es cooler will, der nimmt einen Hand-Ventilator.

Sie haben die Wahl!

Teil 2 in wenigen Tagen!

Frauen und Männer aufgepasst: Der Traum von warmen Füssen kann wahr werden!

Wer liebt sie nicht – die Fußbodenheizung. Barfuß warme Füße und die Wärme verteilt sich auch noch günstiger als über einen Wandheizkörper im Raum. Warum wir jeder(jahres)zeit darüber nachdenken sollten? Weil der Winter immer kommt. Und wir dann vielleicht gerne eine hätten. Eine Heizung aus der Kategorie der „elektrischen Flächenheizsysteme“. Warum diese Systeme sehr energieeffizient und komfortabel sind, ist nachzulesen und zu bestaunen in dieser Broschüre.

https://www.waerme-plus.de/resources/downloads/broschuere-flaechenheizsysteme.pdf

Wussten Sie, dass es auch eine DACHRINNENHEIZUNG gibt? Falls nicht, können Sie jetzt damit „angeben“. Viel Vergnügen mit ihrem neuen Wisse und warmen Füßen.

Räume sollten unterschiedlich beheizt werden

Richtwerte für sinnvolle Raumtemperaturen

In deutschen Haushalten geht rund drei Viertel der Energie fürs Heizen drauf.  Dabei kann man ganz leicht Kosten einsparen, wenn man beachtet, dass jedes Grad Celsius weniger die Heizkosten um sechs bis acht Prozent senkt.

Da Räume zu unterschiedlichen Zwecken und Zeiten genutzt werden, sollten sie auch unterschiedlich beheizt werden. Natürlich muss jeder für sich selbst herausfinden, bei welchen Temperaturen er sich wohl fühlt. Es gibt jedoch Richtwerte für angenehme und sinnvolle Raumtemperaturen, die sich bewährt haben, und die man als Grundlage für die richtige Einstellung der Soll-Temperatur an den Thermostaten in den einzelnen Räumen nutzen kann:

Das Badezimmer sollte vor allem morgens kuschelig warm sein. Die optimale Raumtemperatur liegt hier bei 23 °C. Da man in kühlen Räumen besser schläft, reichen im Schlafzimmer Raumtemperaturen zwischen 15 und 18 °C aus. Für das Wohnzimmer werden Werte von 20 bis 22 ° C empfohlen, und das Kinderzimmer sollte eine Raumtemperatur von 20 °C haben. In der Küche, wo der Backofen oder Herdplatten den Raum schon mal mitbeheizen, liegen die optimalen Raumtemperaturen zwischen 18 und 20 °C. Und da man sich eher selten für längere Zeit im Flur aufhält, reichen dort 15 °C aus.