Kategorie-Archiv: Home Office

Energieeffizienz-Meets-Homeoffice:

DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET

Coole Tipps > 4 bis 6

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

4 bis 6 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

4.

Erstellen Sie immer für den nächsten Tag eine To-do-Liste mit machbarem

Arbeitsumfang. Das hilft dabei sich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren.

Komplizierte Aufgaben sollten dabei zuerst abgearbeitet werden.

5.

Legen Sie ausreichend lange Pausen ein. Mit einer festen und geregelten Mittagspause

bekommen Sie neue Energie für den Nachmittag. Nehmen Sie in der Mittagspause,

wenn möglich, keine schweren Speisen zu sich. Mit leichter Kost arbeitet es sich besser.

6.

Lassen Sie sich nicht ablenken. Gehen Sie in Ihrer Arbeitszeit auf Distanz zu den

ebenfalls anwesenden Familienmitgliedern, auch wenn es Ihnen schwerfällt.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!

Energieeffizienz-Meets-Homeoffice:

DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET

Coole Tipps > 1 bis 3

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

1 bis 3 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

1.

Scha­lten Sie sich auch zu Hause eine geordnete Arbeitsatmosphäre und wechseln nicht ständig die Position ihres Arbeitsbereiches. Vermeiden Sie dabei Ablenkungen.

Arbeitszeit ist Arbeitszeit!

2.

Auch wenn Sie im Homeo­ffice sind, sollten Sie sich auf ihren Arbeitstag einstellen.

Kleiden Sie sich angemessen und fokussieren Sie sich auf Ihre Aufgaben

3.

Seien Sie diszipliniert und strukturieren Ihren Arbeitstag, z. B. beginnen Sie den

Arbeitstag immer zur gleichen Uhrzeit und beenden ihn wenn möglich auch immer um

die gleiche Zeit. Auch Ihre Familie kann sich dann gut darauf einstellen.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!

Energieeffizienz-Meets-Homeoffice: DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET -Coole Tipps > 7 bis 9

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

7 bis 9 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

7.

Die letzte Tätigkeit des Tages sollte Spaß machen und leicht von der Hand gehen.

8.

Den „Feierabend“ zelebrieren – das Tagewerk offiziell beenden. Den Rechner mit einem guten Gefühl runterfahren, keine E-Mails mehr im Smartphone lesen …. und sich (tatsächlich) auf den nächsten Arbeitstag freuen.

9.

Da wir ja meist vor dem Einschlafen noch den einen oder anderen Gedanken an den Job „verschwenden“, sollten wir in dieser Situation einfach die Erfolgsmomente des Tages Revue passieren lassen … und „feststellen“, dass wir die Aufgaben des kommenden Arbeitstages problemlos bewältigen werden.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!

Energieeffizienz-Meets-Homeoffice: DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET

Coole Tipps > 4 bis 6

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

4 bis 6 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

4.

Erstellen Sie immer für den nächsten Tag eine To-do-Liste mit machbarem

Arbeitsumfang. Das hilft dabei sich auf die wesentlichen Dinge zu fokussieren.

Komplizierte Aufgaben sollten dabei zuerst abgearbeitet werden.

5.

Legen Sie ausreichend lange Pausen ein. Mit einer festen und geregelten Mittagspause

bekommen Sie neue Energie für den Nachmittag. Nehmen Sie in der Mittagspause,

wenn möglich, keine schweren Speisen zu sich. Mit leichter Kost arbeitet es sich besser.

6.

Lassen Sie sich nicht ablenken. Gehen Sie in Ihrer Arbeitszeit auf Distanz zu den

ebenfalls anwesenden Familienmitgliedern, auch wenn es Ihnen schwerfällt.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!

Energieeffizienz-Meets-Homeoffice: DAMIT DER PERSÖNLICHE ENERGIEHAUSHALT NICHT LEIDET Coole Tipps > 1 bis 3

Wer es nicht gewohnt ist in den eigenen 4-Wänden, im Homeoffice zu arbeiten, der kann schon mal an seine Grenzen kommen. „Anders“ arbeiten, vielleicht mehr arbeiten – in jedem Fall in einer „ablenkungsaktiven“ Umgebung. Du weißt, was ich meine! Der eine fühlt sich total wohl, genießt „die neue Freiheit“, dem anderen fehlen die sozialen Kontakte. Für alle aber gilt: Wir sind „außergewöhnlich“ gefordert und das meint insbesondere die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. Achten wir also verstärkt auf UNSEREN PERSÖNLICHEN ENERGIEHAUSHALT  –

Hier ein paar kleine Tipps fürs „energieeffiziente Arbeiten“:

1 bis 3 von 9: Einfall mal ausprobieren und dann den eigenen Weg finden!

1.

Scha­lten Sie sich auch zu Hause eine geordnete Arbeitsatmosphäre und wechseln nicht ständig die Position ihres Arbeitsbereiches. Vermeiden Sie dabei Ablenkungen.

Arbeitszeit ist Arbeitszeit!

2.

Auch wenn Sie im Homeo­ffice sind, sollten Sie sich auf ihren Arbeitstag einstellen.

Kleiden Sie sich angemessen und fokussieren Sie sich auf Ihre Aufgaben

3.

Seien Sie diszipliniert und strukturieren Ihren Arbeitstag, z. B. beginnen Sie den

Arbeitstag immer zur gleichen Uhrzeit und beenden ihn wenn möglich auch immer um

die gleiche Zeit. Auch Ihre Familie kann sich dann gut darauf einstellen.

Was dabei? Dann ausprobieren und „installieren“!

Eigene Tipps? Her damit!

HOME OFFICE und RICHTIG AUSGESTATTET

Alles klar bei der Aktion „Einrichten Home Office?“ Bei dieser „Herausforderung“ kann man schnell mal „Anschluss verlieren“.
In der Regel gilt: Wer zu Hause arbeitet, ist mit einer Vielzahl elektronischer Geräte ausgestattet. Dazu gehören nicht nur Computer, Telefon und Drucker, sondern auch die Schreibtischlampe sowie diverse mobile Endgeräte wie Smartphone und Tablet.
>
Energieeffizienz und Sicherheit im Home Office bedeutet:
Alle elektronischen Geräte fachgerecht angeschlossen werden! Stolperfallen sind vermieden und die Kabel möglichst „kanalisiert“.
>
Nur mal schnell hinstellen und einstecken birgt durchaus Gefahren.
MACH DICH SCHLAU!
Weitere Informationen zu einer sicheren Multimediaverkabelung finden Interessierte in unserer kostenlosen Broschüre:
https://www.elektro-plus.com/downloads