Kategorie-Archiv: Allgemein

Schlaue Natur! Der Eisbär und sein cooles Fell.

Eisbärenfelle sind wie Sonnenkollektoren. 0° Celsius: Sie wandeln Tageslicht bis zu 40% in Energie um. Sehr gut! Eisbärenfelle nutzen zirka 95% des Tageslichts, um es in ihre persönliche Wärmeenergie umzusetzen. Die sehr effiziente Wärmeisolation und Lichtleitung des Eisbärfells findet sich bereits seit einigen Jahren wieder in der Forschung im Bereich Wärmedämmung sowie Gebäudeisolation.

Coole Tiere: Eisbären agieren als der perfekte „Wärmeeinfänger“ und Speicher. Die  farblosen Fellhaare (die Reflexion lassen sie als weiß erscheinen) fangen das Sonnenlicht ein, leiten es direkt auf die schwarze Haut. Dort findet die Umwandlung von Licht in Wärme statt sowie die Absorption („Aufnahme“). Zudem sorgen die hohlen Haare für ein zusätzliches isolierendes Luftpolster. Kaum Wärme kann entweichen. Cool, oder?

Wo wird das Prinzip des Eisbärenfells verwendet? Zum Beispiel bei Fassaden. Die Fassade wirkt hier als Wärmespeicher, der die angenehme Strahlungswärme der Sonne zeitverzögert an die Innenräume abgibt.

Wer kennt denn Eisbärpavillon? Hier mehr erfahren: https://www.ditf.de/de/index/aktuelles/pressemeldungen/detail/energieeffizientes-textiles-bauen-nach-dem-vorbild-des-eisbaerfells.html

WHO „KERS“? Bremsen erzeugt Energie!

Das kennen wir doch?! Bremsen und sofort Energie wird frei. Bewegungsenergie wird damit als elektrische Energie zurückgewonnen.

Verwendet wird sie z.B. bei elektrischen Lokomotiven, Oberleitungsbussen, Elektroaustos, Hybridelektorfahrzeugen und Verbrenner-Pkws mit Stromspeicher. Aber auch bei Elektrofahrrädern.

Gleichzeitig bedeutet dies aber auch Energieverlust! Mit der Energie, die zum Beispiel während einer Runde Formel 1 durch das Bremsen verloren geht, kann eine Waschmaschine zirka fünfeinhalb Tage am Stück laufen. Aber auch beim Privat-PKW spart eine energiebewusste Fahrweise. Wie immer gilt, jeder wie er möchte.

Die Formel 1 verfügt über schlaue Ingenieure, die sich „Energie zurückholen“.  Das Kinetic Energy Recovery System (kinetisches Energierückgewinnungssystem) oder kurz KERS genannt ging 2009 an den Start, wurde 2013 durch ERS abgelöst.

Wer Spaß an dieser Technik hat, der recherchiert mal den Begriff REKUPERATION (lateinisch recuperatio, Wiedererlangung). Er steht für die technischen Verfahren zur Energierückgewinnung. Viel Vergnügen bei Stöbern!

https://www.energie-lexikon.info/rekuperation.html

FLIEGEN MIT FETT! 10.000 Meter über der Erde:

Bei Frittierfett handelt es sich häufig um ein Abfallprodukt der Gastronomie. Dieses kann nach Säuberung als Treibstoff genutzt werden. Es lässt sich bedenkenlos mit Kerosin mischen. Ziel, den CO2-Ausstoß pro Flug zu reduzieren. Testflüge zeigten erste Erfolge dieses Bio-Treibstoffs. Einziger Wermutstropfen, der Energieaufwand, um das Fett zu reinigen und aufzubereiten ist zu groß, und die Effizienz daher fraglich. Die Idee ist nicht neu. Es gibt bereits Kraftfahrzeuge, die mit recyceltem Altspeiseöl fahren.

Kerosin, Benzin, Diesel, Speiseöl, Strom oder Sonne, die Treibstoffalternativen für unsere Mobilität machen die Zukunft der Antriebe weiter spannend … und hoffentlich energieeffizient. https://www.geo.de/reisen/reisewissen/2858-rtkl-klm-frittierfett-ueber-den-wolken

Wie oft sollte ich duschen? Die 10 häufigsten Irrtümer aus der Welt der Hygiene

Haben Sie darüber überhaupt schon mal nachgedacht? Jetzt Achtung: wer wenig schwitzt und nicht mit Schmutz in Berührung kommt, nur alle zwei bis drei Tage. Das meinen Dermatologen. Hautärzten reicht also auch mal die berühmte „Katzenwäsche“, z.B. mit dem Waschlappen. Wenn duschen, dann aber Vorsicht bei der Duschtemperatur. Je heißer das Wasser, desto mehr Fett und Feuchtigkeit verliert die Haut. Ab bereits vier Minuten heißes Duschen spült das Wasser fast die gesamte schützende Fettschicht ab. Empfohlen: lauwarme 32 bis 36 Grad.

Und noch mehr verrückte Fragen. Wie oft sollte man Handtücher waschen? Wie oft sollte man die Haare waschen? …

https://www.wunderweib.de/wie-oft-sollte-ich-was-waschen-die-10-haeufigsten-irrtuemer-14172.html

Alles sauber auf See? Neueste Antriebe für Kreuzfahrtschiffe

Sind Kreuzfahrtschiffe Umweltsünder? Geht es auch ohne Schweröl? Als erstes Kreuzfahrtschiff fährt die Aida Nova, gebaut in einer Rostocker Reederei, vollständig mit flüssigem Erdgas (LNG). Zwei der riesigen Flüssigkeitstanks mit seiner Länge von jeweils 35 Metern und einem Durchmesser von 8,25 Metern sorgen für den Nachschub. Erdgas gilt zwar als sauberster fossiler Brennstoff, doch umweltgerecht kreuzt das Schiff wohl doch noch nicht ganz. Denn der Hybrid kann nicht ohne Diesel. Während in der Kreuzfahrtindustrie die Zukunft gerade eingeläutet wird, haben  Fährbetriebe auf kurzen Strecken Antriebsinnovationen bereits umgesetzt. Seit Mai 2015 pendelt die Elektrofähre „Ampere“ auf der sechs Kilometer langen Route im norwegischen Sognefjord zwischen Lavik und Oppedal.

Bei der Fortbewegung auf dem Wasser erwarten uns wohl noch erstaunliche und spannende Fortschritte! Ahoi! https://www.ingenieur.de/technik/fachbereiche/schiffbau/kreuzfahrtschiff-mit-erdgasantrieb-nicht-ohne-diesel/

Dusche oder Wanne? Sparen oder prassen?

Die alte Frage, gerade im Winter oft höchst aktuell. In die Wanne oder eine schnelle Dusche. Dabei geht es nicht immer nur um die Zeit oder die persönliche Vorliebe, sondern auch um Bares. Was ist billiger, baden oder duschen? Für das Vollbad fließen rund 150 Liter Wasser, während sich die 5-Minuten-Dusche schon mit 50 Litern oder noch weniger begnügt. Interessant zu wissen, dass baden und duschen den größten Teil am Gesamtwasserverbrauch eines Haushalts ausmachen. Verfügt der Haushalt über eine Badewanne, dann stellt sich die Frage nach der möglichen Wasser- und auch Energieersparnis. Ein Vollbad benötigt zum Beispiel so viel Strom, dass man davon 120 Stunden fernsehen könnte. Ok, was nun? Kleine Tipps helfen der Energieeffizienz.

Bis zehn Minuten duschen gewinnt gegen das Vollbad. Ein „Schnellbad“ mit einer halbvollen Wanne spart 50% Wasser. Spezielle Duschköpfe mit feinem Sprühstrahl sparen Wasser, wie auch das Abdrehen der Dusche beim Haarwaschen oder Körperduschgelen. Über allem aber steht das Bewusstsein zu wissen, was man tut!

Viel Vergnügen in der nächsten heißen Wanne oder bei einer erfrischenden Dusche!

https://praxistipps.focus.de/duschen-oder-baden-was-ist-besser_56464

WIE HEISST DEIN SCHATZ? Sag uns, wie nennst du dein Auto, deinen Mixer oder die Bohrmaschine???

Energieeffizienz kann jede Menge Spaß machen. Macht mit! Wir suchen euch, die Besitzer von energiebetriebenen Gebrauchsgegenständen, denen Ihr einen (KOSE)Namen gegeben habt. Wie heißt euer Auto, der Akkuschrauber, der Mixer oder gar der Staubsauger? Vielleicht Klaus, Mausi, Baby, Hammer, Susi oder Keule? Wie nennt IHR euren ganzer Stolz, euren Liebling, euren Schatz?
Postet ein Foto oder Video von euch beiden!

https://www.motor-talk.de/news/spring-an-schatzi-t6153428.html

DA OBEN – DA BLINKT WAS. Was oben hängen muss, sollte oder könnte!

„Ein kleines rotes, blinkendes Lämpchen im dunklen Raum erweckt meine Aufmerksamkeit. Es kommt von der Zimmerdecke. Ok, nur der Rauchmelder. Ich kann weiter schlafen, mit einem guten Gewissen, denn da passt etwas auf mich auf.“ Was so smart klingt, könnte unser Lebensretter sein. Wir bemerken sie meistens nicht. Und das ist auch gut so. Jeden Tag aktuell und jeden Tag ein gutes Gefühl.

Gut informiert über die kleinen Lebensretter? Im privaten Wohnraum gehören sie in allen 16 Bundesländern zur Pflichtausstattung. Geregelt wird die Rauchmelderpflicht für Privathaushalte in der Landesbauordnung des jeweiligen Bundeslandes. Wer den Rauchmelder anbringt sowie welche Räume auszustatten sind? Fragen Sie die Landesbauordnung, ihren Vermieter oder den Fachmann! Immer gut, wenn jemand aufpasst!

https://www.rauchmelder-lebensretter.de/

Gefördert: Ein neuer Wäschetrockner! Lust auf Austausch?

Tausch alt gegen neu. Raus mit dem alten Wäschetrockner und rein mit einem modernen Wärmepumpentrockner der Energieeffizienzklasse A+++. Und der wird noch mit bis zu 100 Euro bezuschusst. Neu gegen alt, das bedeutet Stromeffizienzpotentiale nutzen – eine Stromeinsparung von bis 65 Prozent im Vergleich zu Altgeräten. Energiekosten senken, gleichzeitig die Umwelt schonen und dann noch die Förderung. Da könnte man doch mal drüber nachdenken.

Wie bitte? Überhaupt noch keinen Wäschetrockner im Haus? Bequem wäre es doch schon?! Kein Aufhängen und Abhängen mehr, keine bunte Reihe von Wäschestücken im Keller oder gar im Badezimmer, keine öffentliche Zurschaustellung im sommerlichen Garten. Alles rein und er macht es schon. Raus kommt bügel- oder schrankfertige Wäsche. Den „Wäsche-verantwortlichen“ im Haushalt wird beides freuen.

https://www.hea.de/presse/foerderprojekt-fuer-austausch-von-waeschetrocknern

www.foerderung-waeschetrockner.de

WAHNSINN. Wir sind schon mehr als 21.000. Schnell. Komm ins Energieeffizienz-Team!

Lasst uns anstoßen auf das Überschreiten der 21.000-Fans-Marke! Schön wie aktiv Ihr dabei seid. Postet zum Jubiläum eure Gedanken, alles was euch so einfällt. Und teilt unbedingt diesen Post, damit wir noch weiter wachsen und gedeihen, sich noch mehr Energieeffizienz-begeisterte Menschen die wichtigsten Tipps und Infos für ein kluges und auch unterhaltsames Leben mit Energie hier abholen können. VIELEN DANK!

Bleibt Teil dieser ganz besonderen Bewegung und begeistert viele andere!