Abschied von der Halogenlampe

Nach der Glühbirne kommt jetzt auch das Aus für die Halogenlampe. Das eigentlich schon für September 2016 geplante Verkaufsverbot für Halogenleuchtmittel gilt seit dem 1. September diesen Jahres in der gesamten EU. Damit ist auch die letzte Phase der EU-Ökodesign-Richtlinie aus dem Jahre 2009 in Kraft getreten.

Betroffen von dem Verkaufsstop sind die Halogenlampen mit Schraubgewinde, sowie Hochvolt- und Niedervolthalogenlampen. Zudem dürfen fast alle Halogenlampen mit einer Energieeffizienzklasse niedriger als B nicht mehr neu in den Markt gebracht werden. Ausnahmen wird es aber beispielsweise bei platten Spätlampen für Deckenstrahler und für Halogenlampen in Schreibtischlampen geben. Auch dürfen Restbestände weiterhin verkauft, aber eben nicht mehr produziert werden.

Durch das Halogenlampen-Verbot will die EU-Kommission Strom sparen, und zwar jährlich so viel, wie Portugal in einem Jahr verbraucht. Das soll mithilfe von energieeffizienteren LEDs geschehen. Die sind in der Anschaffung zwar meist noch etwas teurer als Halogenlampen, die Mehrkosten hat man allerdings ziemlich schnell wieder drin.